Allgemeine Geschäftsbedingungen der Freisinger Ski- & Snowboardschule – Freiluftwerk GbR

  1. Anmeldung
    1. Kurse
      • Anmelden können sie sich im Skischulbüro, per Telefon, mit der Buchungskarte aus unserem Kursprogramm oder online über www.freisinger-skischule.de.Für alle Kursbuchungen erhalten sie nach ihrer Anmeldung eine Bestätigung sowie weitere detaillierte Informationen über den Ablauf der jeweiligen Kursreihe. Mit Erhalt dieser Unterlagen ist die Anmeldung für beide Seiten verbindlich geworden.Kursplätze können nicht vorreserviert werden.
    2. Tagesfahrten
      • Tagesfahrten können im Skischulbüro oder per Telefon gebucht werden.
  2. Zahlung
    1. per Lastschrifteinzug
      • Nach Erhalt ihrer Bestätigung durch uns wird der Betrag innerhalb von zehn Tagen per Lastschrifteinzug von ihrem Konto abgebucht. Die Kontodaten für die Abbuchung geben sie bei der Anmeldung an. Bei Anmeldung innerhalb von zehn Tagen vor Kursbeginn, wird die Kursgebühr sofort abgebucht. Kann die Rechnung nicht von ihrem Konto abgebucht werden, ist eine Kursteilnahme nicht möglich und es fällt eine Bearbeitungsgebühr von 5,00 EUR an.
    2. Barzahlung
      • Buchen sie einen Kurs direkt in unserem Skischulbüro, besteht die Möglichkeit die Kursgebühr sofort bar oder per EC-Karte zu bezahlen.
    3. Rabatte Familien- bzw. Geschwisterrabatt
      • Teilnehmer 5%, ab 3. Teilnehmer 10% Rabatt für jeden weiteren Teilnehmer. Für die zweite und jede weitere Kursuchung innerhalb einer Saison erhält der Teilnehmer einen Rabatt von 10% auf den Kursbetrag.Ein Rabatt kann nur auf die Kursgebühr gewährt werden, nicht auf Verleih, Tagesfahrten oder die Nachholversicherung.
    4. Bezahlung von Tagesfahrten
      • Tagesfahrten müssen vor Antritt der Fahrt bezahlt sein. Es besteht die Möglichkeit den Rechnungsbetrag per Lastschrifteinzug von ihrem Konto oder bar / EC im Skischulbüro zu bezahlen. Nach telefonischer Reservierung der Tagesfahrt wird der Rechnungsbetrag sofort von ihrem Konto abgebucht. Die Kontodaten für die Abbuchung geben sie bei der Anmeldung an. Kann die Rechnung nicht von ihrem Konto abgebucht werden, ist eine Mitfahrt nicht möglich und es fallen 5,00 EUR Bearbeitungsgebühr an. Eine Barzahlung im Bus ist nicht möglich.
  3. Rücktritt / Storno
    1. Rücktritt von Kursen
      • Sie können jederzeit vor Antritt des Kurses zurücktreten. Der Rücktritt muss schriftlich vor Kursbeginn erfolgen. (Einsendedatum ist maßgebend). Es fallen dabei folgende Stornogebühren an:Bis 6 Werktage vor Kursbeginn 10% des Kursbetrags,  ab 6 Werktage vor Kursbeginn 50% des Kursbetrags. Bei Nichtverständigung 100% der Kursgebühr.Falls sie eine Nachholversicherung abgeschlossen haben und an einer gebuchten Kursreihe nicht teilnehmen können, fallen keine Stornogebühren an, wenn sie sich für eine Gutschrift entscheiden. Der gesamte Kursbetrag wird Ihnen dann gutgeschrieben. Diesen Betrag können sie in der laufenden, sowie in der nächsten Wintersaison einlösen.Mehr dazu siehe Punkt 4. NachholversicherungSollte ein Teilnehmer eines Kurses wegen Krankheit einen Tag fehlen, kann der freigewordene Busplatz, nicht aber der Platz im Skikurs, von einer anderen Person in Anspruch genommen werden.Eine Rückvergütung einzelner Kurstage ist nicht möglich.Wenn eine Kursreihe wegen Schneemangel abgesagt werden muss und eine Verschiebung nicht möglich ist, wird die Kursgebühr zurückerstattet.Die Skischule behält sich jedoch vor, eine Bearbeitungsgebühr von 10,00 EUR einzubehalten.Die Freisinger Ski- & Snowboardschule ist berechtigt, Kurse die nicht mit mindestens fünf (bei 2-Tageskursen mit 3) Personen belegt sind, abzusagen.
    2. Rücktritt von Tagesfahrten
      • Bei Nichtteilnahme an gebuchten Tagesfahrten muss die Skischule spätestens  bis 12.00 Uhr am Tag vor der Fahrt informiert werden. Ist dies der Fall erhalten sie eine Gutschrift über den Rechnungsbetrag. Diese Gutschrift kann in dieser oder der nächsten Wintersaison eingelöst werden. Bei Nichtverständigung besteht kein Anspruch auf Rückvergütung. Eine Rückzahlung ist nicht möglich.Ein durch Nichtteilnahme freigewordener Busplatz kann auch von einem Verwandten, Bekannten, etc. in Anspruch genommen werden.
  4. Nachholversicherung
    1. Der Teilnehmer hat die Möglichkeit bei der Buchung eine Nachholversicherung abzuschließen.  Diese kostet pro Kurstag 3,00 EUR. Die Nachholversicherung muss zum Zeitpunkt der Kursbuchung abgeschlossen werden.Durch Abschluss dieser Versicherung ist der Teilnehmer berechtigt, gebuchte Kurstage an denen er nicht teilnehmen kann nachzuholen. Bei Nichtteilnahme muss die Skischule spätestens am Tag vor dem Kurs informiert werden.Ein Nachholtermin für nicht in Anspruch genommene Kurstage kann nur in Absprache mit der Skischule erfolgen. Der Nachholtermin kann in dieser oder der nächsten Wintersaison in Anspruch genommen werden.Voraussetzung für den Anspruch an einem Nachholtag ist ein ärtzliches AttestEntscheiden sie sich für eine Auszahlung und nicht für eine Gutschrift der nicht in Anspruch genommenen Kurstage, behält die Skischule 50% des noch zu leistenden Kursbetrags ein. Der Wert eines Kurstages berechnet sich wie folgt: Wert eines Kurstages =  Kursgebühr+Leihmaterial  KurstageDie Nachholversicherung kann nicht zurückerstattet werden.Bei Nichtabschluss einer Nachholversicherung besteht kein Anspruch auf einen Nachholtermin oder eine Auszahlung.
  5. Haftung
    1. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr, die Skischule übernimmt keine Haftung bei Unfällen oder Verlust. Eine eigene Krankenversicherung der Teilnehmer ist obligatorisch. Für die Personenbeförderung bei An- und Abreise in die Skigebiete haftet der Busunternehmer.Die Skischule haftet nicht bei höherer Gewalt (Schneemangel eingeschlossen).Tagesfahrer die nicht in einem Kurs eingebucht sind, sind nicht betreut. Tagesfahrer unter 18 Jahren benötigen außerdem eine schriftliche Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten um teilnehmen zu können.
  6. Materialverleih
    1. Der Mieter ist für das gemietete Sportgerät voll verantwortlich. Die Weitergabe an dritte Personen ist nicht gestattet
    2. Bei Benutzung außerhalb unseres Kursbetriebs, ist der Mietpreis beim Abholen des Materials zu entrichten. Bei Rückgabe des Leihmaterials nach dem vereinbarten Zeitpunkt, wird die gesamte Verleihdauer berechnet. Leihmaterial das in unseren Kursen benutzt wird, muss bei der vorherigen Anprobe und Reservierung bezahlt werden.
    3. Das gemietete Material ist nicht versichert. Bei Diebstahl, Bruch oder Beschädigung haftet der Mieter für den Zeitwert bzw. die Reparaturkosten.
    4. Bei Diebstahl muss der Mieter binnen 24 Stunden bei der zuständigen Sicherheitsbehörde Anzeige erstatten und den Diebstahl beim Vermieter melden.
    5. Wenn das Sportgerät in Folge ungünstiger Witterung, Krankheit oder anderer Behinderungen nicht benutzt wird, kann der Mietpreis nicht zurückerstattet werden. Ist eine Teilnahme an einem Kurstag nicht möglich, besteht nur bei gebuchter Nachholversicherung der Anspruch, das Leihmaterial an einem Ersatztag zu benutzen.Falls keine Nachholversicherung gebucht wurde, besteht kein Anspruch auf Ersatz.
    6. Der Verleiher behält sich das Recht vor, reserviertes Material welches in Folge von verspäteter Rückgabe, Defekt, etc. nicht ausgegeben werden kann, durch gleichwertiges zu ersetzten.
    7. Mit der Unterschrift auf dem Verleihformular bzw. dem Erhalt ihrer Buchungsbestätigung für einen Kurs, erklären sie sich mit den Verleihbedingungen einverstanden.